Championsleague im Eishockey kommt !

Allgemeine Diskussionen

Moderators: Ray, MF, Dan

Post Reply
Guest

Championsleague im Eishockey kommt !

Post by Guest » 24 Apr 2007 07:40

IIHF führt Champions Hockey League ein
Freitag, 20. April 2007, 16:33 Uhr - Martin Merk
Der IIHF führt zum 100-Jahre-Jubiläum ab der Saison 2008/09 die Champions Hockey League (CHL) mit den besten europäischen Clubteams ein.
"Die CHL ist eine Vision, die wir schon seit längerer Zeit haben und in den vergangenen Monaten aktiv bearbeitet wurde", so der IIHF-Präsident René Fasel. Heute wurden an einer Sitzung im Flughafen Zürich-Kloten die Verbände und Ligen informiert.

Das Format: Der Wettbewerb startet mit einer ersten Qualifikationsrunde (Q1) der Meister von Europas Nationen 7 bis 24 gemäss einer neuen europäischen Clubrangliste, wo die Schweiz momentan auf Rang drei figurieren dürfte. Die 18 Mannschaften spielen in sechs Gruppen à drei Mannschaften und bestreiten eine Hinrunde (zwei Spiele pro Club). Die Sieger kommen in die Qualifikationsphase 2 (Q2). Dort werden die sechs Gruppensieger auf sechs Meisterschaftszweite (bestes Clubteam der regulären Saison bis auf den Meister) aus den Top-6-Ligen gelost. Die sechs Paarungen werden mit Hin- und Rückspiel bestritten.

Die Sieger dieser sechs Q2-Duelle kommen in die CHL-Hauptrunde mit den gesetzten Meistern der Top-6-Ligen. Ab der Phase Q2 werden sämtliche Partien am einen Mittwoch ausgetragen, der zum "CHL-Tag" wird. Die Hauptrunde besteht aus vier Dreiergruppen mit Hin- und Rückrunde (vier Spiele pro Team). Die Gruppensieger der Hauptrunde qualifizieren sich fürs Halbfinale (wird ausgelost) mit Hin- und Rückspiel. Auch das Finale wird mit Hin- und Rückspiel ausgetragen.

Eine Million Franken Siegerprämie
Der IIHF will damit das europäische Clubeishockey sportlich fördern und erhofft sich auch eine finanzielle Steigerung für die Teilnehmer. Nachdem die zu grosse und finanziell unattraktive European Hockey League vor sieben Jahren einging, fand zuletzt nur der European Champions Cup in St. Petersburg mit sechs Teilnehmern an einem verlängerten Wochenende statt. Dieses Turnier wird im Januar 2008 letztmals stattfinden mit dem HC Davos als Schweizer Vertreter. Ab 2008/09 soll dann das Eishockey wieder einen würdigen, europäischen Clubwettbewerb erhalten. Europas Clubmeister soll eine Million Franken als Siegprämie erhalten, total werden 16,9 Millionen Franken verteilt. Für die Vermarktung wurde die Platform International SA aus Genf ausgewählt. Dort ist Craig Thompson dabei, der zu den Gründungsvätern der UEFA Champions League gehört.

World Trophy gegen Stanley-Cup-Sieger
Fernziel ist zudem ein Duell zwischen dem CHL-Sieger und dem Stanley-Cup-Sieger: Auf dieses, jeweils Ende September stattfindende Duell als Ziel sind sich der IIHF und die NHL grundsätzlich einig, noch ist aber nichts spruchreif. Während der WM 2007 in Moskau sollen weitere Gespräche stattfinden.

Guest

Post by Guest » 13 Jul 2007 18:54

Die IIHF informierte gestern in Zürich die europäischen Top-7-Verbände über ihre Planungen zur Champions Hockey League für 2008/09. Nächsten November soll ein Dreijahresvertrag unterzeichnet werden.
Die IIHF präsentierte auch eine Studie über das Interesse von Sponsoren, Fans und Fernsehen, welche positiv ausfiel. "Das Ergebnis ist sehr positiv, es besteht ein beträchtliches Interesse für höchstklassige, europäische Clubwettbewerbe im Eishockey", sagt der IIHF-Präsident René Fasel.

Bekannt gegeben wurden nun auch die Wettkampfdaten:

5. bis 7. September 2008: Qualifikationsrunde 1, die 18 Landesmeister der Ränge 7 bis 24 einer zu erstellenden, europäischen Clubrangliste spielen in sechs Dreiergruppen. Die sechs Gruppensieger kommen weiter
10. und 17. September 2008: Qualifikationsrunde 2, Sechs Vizemeister der Nationen 1 bis 6 (als Vizemeister gilt dabei das beste Team der Qualifikation neben dem Meister) werden den sechs Gruppensiegern der Qualifikationsrunde 1 zugelost und bestreiten jeweils ein Hin- und Rückspiel. Die Gewinner dieser sechs Duelle qualifizieren sich für die Hauptrunde der Champions Hockey League. Ab der Qualifikationrunde 2 ist Mittwoch der "CHL-Spieltag".
Die Hauptrunde der Champions Hockey League besteht aus den sechs Qualifikaten sowie den gesetzten Meistern der Nationen 1 bis 6. Gespielt wird in vier Dreier-Gruppen mit jeweils sechs Runden und vier Spielen pro Club. Die Sieger kommen ins Halbinfale. Daten der Gruppenspiele: 1./8./22. Oktober, 12./19. November und 3. Dezember 2008.
Die vier Gruppensieger kommen weiter in die Halbfinal-Auslosung. Diese finden mit Hin- und Rückspiel am 10. Dezember 2008 und 7. Januar 2009 statt.
Auch das Finale findet in zwei Spielen bei den jeweiligen Teilnehmern statt am 21. und 28. Januar 2009.

In der anfang Jahr entwickelten Champions Hockey League wird um eine Preisgeldsumme von insgesamt 16,9 Millionen Franken gespielt, wobei der Sieger eine Million Franken erhält. Das beste europäische Clubteam nimmt zudem am Victoria Cup gegen ein NHL-Team teil, das jeweils im September stattfinden soll. Dieser feiert im September 2008 an einem zu bestimmenden, europäischen Spielort Premiere, wobei hierfür der Sieger des CHL-Vorgängers European Champions Cup qualifiziert wird. An diesem Turnier in St. Petersburg nehmen nächsten Januar sechs Landesmeister teil, darunter der HC Davos. Für die Champions Hockey League gilt die Schweiz als gesetzt innerhalb der Top-6 der kommenden, europäischen Clubrangliste.

Die Rangliste der Ligastärke wird von einem Expertenteam der IIHF neben sportlichen Kriterien auch anhand Kriterien wie Zuschauerzahlen, Budgets oder Fernsehpräsenz erstellt. Von den Top-7-Verbänden wären Russland, Finnland, die Schweiz, Tschechien und Schweden wohl gesetzt. Als sechste Nation könnte es je nach Gewichtung Deutschland auf Kosten der Slowakei schaffen.

Einschätzung Ligenstärke gemäss Europacup-Resultate 2003-2007: 1. Russland, 2. Finnland, 3. Schweiz, 4. Tschechien, 5. Slowakei, 6. Schweden, 7. Deutschland, 8. Weissrussland, 9. Österreich, 10. Kasachstan, 11. Italien, 12. Norwegen, 13. Ungarn, 14. Lettland, 15. Ukraine, 16. Frankreich, 17. Polen, 18. Dänemark, 19. Grossbritannien, 20. Slowenien, 21. Rumänien, 22. Niederlande, 23. Litauen, 24. Belgien, 25. Kroatien, 26. Spanien, 27. Serbien, 28. Bulgarien, 29. Türkei, 30. Israel. Nicht teilnehmend u.a. Estland, Island, Luxemburg, Irland, Armenien, Liechtenstein.

Quelle: http://www.hockeyfans.ch

Dan
Posts: 109
Joined: 24 Jan 2004 23:03
Location: Switzerland
Contact:

Post by Dan » 13 Jan 2008 19:29

Die neue Champions Hockey League (CHL) startet 2008/09 vorerst ohne Qualifikation mit 12 Mannschaften. Nur der Meister ist als einziger Schweizer Teilnehmer gesetzt.
Der internationale Eishockey-Verband IIHF hat mit der Agentur Ovation und Investoren einen Dreijahresvertrag für die Champions Hockey League unterzeichnet. Hauptinvestor ist der russische Erdgas-Riese Gazprom, der in Russland auch eine neue Liga mit ausländischen Teilnehmern plant als eine Abspaltung vom russischen Verband. "Die russische, offene Liga und die CHL stehen jedoch nicht in Konflikt miteinander", stellt Alexander Medwjedew, der Vize-Präsident Gazproms und starke Mann hinter dem SKA St. Petersburg, klar.

Die CHL startet vorerst mit der Gruppenphase, sowie Halbfinal- und Finalspiele mit Hin- und Rückspiel, jedoch ohne Qualifikation für die kleineren Ligen. Finnland, Russland, Schweden und Tschechien erhalten je zwei Startplätze (Meister und das beste Team der Qualifikation bis auf den Meister), Deutschland, die Schweiz und die Slowakei einen Platz für den Landesmeister. Die zwölfte Mannschaft ist noch offen. Die Gruppenkonstellation wird anhand der Vierjahres-Weltrangliste der Nationalteams erstellt werden, ab der ersten Saison soll eine europäische Club-Rangliste erstellt werden.

In der ursprünglichen Version hätte eine zweite Schweizer Mannschaft einen Platz in der Qualifikation erhalten. Der komplette Modus, über den hockeyfans.ch im Frühjahr ausführlich berichtet hatte, mit zwei Qualifikationsphasen und für total 24 Nationen (30 Clubs) findet jedoch erst ab der zweiten Saison 2009/10 statt. Dann dürfte zusätzlich zum Schweizer Meister auch der Qualifikationssieger (oder falls gleich, der Qualifikationszweite) mitspielen und in die zweite Qualifikationsrunde einsteigen.

Die Gruppenphase umfasst vier Gruppen à drei Mannschaften. Die Gruppenspiele (6 Runden, je 2 Heim- und Auswärtsspiele) finden statt am 8., 22., 29. Oktober, 12., 19. November und am 3. Dezember 2008 statt. Die Gruppensieger qualifizieren sich fürs Halbfinale (10. Dezember 2008, 7. Januar 2009), das ausgelost wird. Ebenso mit Hin- und Rückspiel findet am 21. und 28. Januar 2009 das Finale statt. Alle Spiele finden an Mittwochstagen statt, wenn in den Landesmeisterschaften keine Spiele stattfinden. Der Sieger nimmt am Victoria Cup gegen ein NHL-Team teil. Dieser Wettbewerb findet erstmals am 1. Oktober 2008 an einem noch zu bestimmenden Ort in Europa statt, wofür der Sieger des heute endenden European Champions Cup qualifiziert sein wird. Auch der erste NHL-Teilnehmer ist noch offen.

Insgesamt wird ein Preisgeld von zehn Millionen Euro verteilt, davon eine Million Euro an den Sieger und 500 000 Euro an den anderen Finalisten. Jede Mannschaft erhält 300 000 Euro Startgeld, 50 000 Euro pro Sieg und 200 000 Euro für die Halbfinal-Qualifikation. Die restlichen 2,8 Millionen Euro werden an die teilnehmende Verbände und Ligen verteilt, ab der zweiten Saison dürfte davon auch etwas in die Qualifikationsrunde gehen.

Quelle: hockeyfans.ch

Dan
Posts: 109
Joined: 24 Jan 2004 23:03
Location: Switzerland
Contact:

Post by Dan » 04 Feb 2008 18:39

Der zwölfte Platz in der Champions Hockey League wird durch ein Qualifikationsturnier ermittelt. Damit könnten doch zwei Teams teilnehmen und der SC Bern ist mindestens in der Qualifikation dabei.
Die Top-4-Ligen aus Finnland, Russland, Schweden und Tschechien erhalten wie angekündigt zwei Fixplätze (Meister und der Qualifikationssieger) für die Champions Hockey League, während Deutschland, die Schweiz und die Slowakei einen Fixplatz (Meister) und einen Platz in der Qualifikation für den Sieger der regulären Saison erhalten. Falls der Meister auch die reguläre Saison gewinnt, rückt der Zweite der regulären Saison nach. Damit hat der SC Bern zumindest den Platz in der Qualifikation auf sicher, wo der Schweizer Vertreter auf Teams aus der DEL und der slowakischen Extraliga trifft. Die Qualifikation mit drei Spielen findet an einem Wochenende im Frühherbst statt, der Spielort wird zu einem späteren Zeitpunkt bestimmt.

Für die erste CHL-Saison wurden zwei Verbänden Ausnahmeregelungen gewährt. Aus Finnland qualifizieren sich die beiden Finalisten, aus Russland ist der letztjährige Meister und European Champions Cup-Sieger Metallurg Magnitogorsk gesetzt.
News von hockeyfans.ch auf's Handy: Schicke ein SMS mit dem Inhalt "START HF NEWS" an 939. (20 Rp. / SMS).
Mehr Infos hier.


Quelle: hockeyfans.ch

MF
Posts: 457
Joined: 11 Feb 2004 18:39

Re: Championsleague im Eishockey kommt !

Post by MF » 07 Mar 2008 14:15

Die National League A ist in der neuen Liga-Rangliste Europas auf Rang sechs. Anhand der Rangliste werden zukünftig die Plätze in der Champions Hockey League vergeben.
Die Rangliste wurde anhand der Resultate in den europäischen Clubwettbewerben sowie anhand der Stärke der Liga anhand weiterer Kriterien (sportliche Stärke, Infrastruktur, Finanzen, Markt) ermittelt. Russland führt dabei vor Finnland, Tschechien, Schweden, der Slowakei, der Schweiz und Deutschland. Anhand der Rangliste wird das Auslosungsprozedere für die Gruppen in der Champions Hockey League 2008/09 bestimmt, für den der Schweizer Meister qualifiziert ist und eine zweite Mannschaft (Qualifikationssieger, oder falls beide gleich der Qualifikationszweite) in der Qualifikation gegen Mannschaften aus Deutschland und der Slowakei um den letzten Platz unter den 12 CHL-Mannschaften kämpft. Ab 2009/10 wird das Turnierfeld um eine Qualifikation sowie von sieben auf 22 Nationen erweitert. Die Liga-Rangliste wird dann auch ermitteln, welche Nationen in welcher Phase der Qualifikation vertreten sein werden.

Die Rangliste: 1. Russland, 2. Finnland, 3. Tschechien, 4. Schweden, 5. Slowakei, 6. Schweiz, 7. Deutschland, 8. Weissrussland, 9. Lettland, 10. Dänemark, 11. Österreich, 12. Kasachstan, 13. Norwegen, 14. Frankreich, 15. Slowenien, 16. Italien, 17. Ungarn, 18. Polen, 19. Niederlande, 20. Ukraine, 21. Grossbritannien, 22. Rumänien, 23. Litauen, 24. Kroatien, 25. Serbien, 26. Estland, 27. Bulgarien, 28. Spanien, 29. Türkei,

Quelle: http://www.hockeyfans.ch Matin Merk

MF
Posts: 457
Joined: 11 Feb 2004 18:39

Re: Championsleague im Eishockey kommt !

Post by MF » 25 Apr 2008 14:04

Die ZSC Lions treffen in der Champions Hockey League auf den tschechischen Meister Slavia Prag sowie auf den schwedischen Zweiten Linköpings HC.
Der SC Bern bestreitet die Qualifikation bekanntlich an einem Turnier vom 12. bis 14. September 2008 gegen den HC Kosice aus der Slowakei und die Nürnberg Ice Tigers aus Deutschland. Der Spielort steht noch aus. Im Falle einer Qualifikation wären die Berner in einer Gruppe mit dem schwedischen Meister HV71 Jönköping und dem finnischen Finalisten Espoo Blues.

Die Gruppen:

Gruppe A: Karpat Oulu (Finnland), Eisbären Berlin (Deutschland), Metallurg Magnitogorsk (Russland).

Gruppe B: HV71 Jönköping (Schweden), Espoo Blues (Finnland), Qualifikant.

Gruppe C: Salawat Julajew Ufa (Russland), Slovan Bratislava (Slowakei), HC Ceske Budejovice (Tschechien).

Gruppe D: Slavia Prag (Tschechien), ZSC Lions (Schweiz), Linkopings HC (Schweden).

Halbfinalpaarungen: Sieger D - Sieger B, Sieger A - Sieger C. Falls es im Halbfinale zwei Mannschaften aus demselben Land gibt, spielen diese im Halbfinale gegeneinander.

Spielplan
Gruppe A
Spieltag Heim Gast
8. Oktober 2008 Eisbären Berlin Kärpät Oulu
22. Oktober 2008 Kärpät Oulu Metallurg Magnitogorsk
29. Oktober 2008 Metallurg Magnitogorsk Eisbären Berlin
12. November 2008 Kärpät Oulu Eisbären Berlin
19. November 2008 Metallurg Magnitogorsk Kärpät Oulu
3. Dezember 2008 Eisbären Berlin Metallurg Magnitogorsk

Gruppe B
Spieltag Heim Gast
8. Oktober 2008 HV71 Jönköping Qualifikant
22. Oktober 2008 Qualifikant Espoo Blues
29. Oktober 2008 Espoo Blues HV71 Jönköping
12. November 2008 Qualifikant HV71 Jönköping
19. November 2008 Espoo Blues Qualifikant
3. Dezember 2008 HV71 Jönköping Espoo Blues

Gruppe C
Spieltag Heim Gast
8. Oktober 2008 Salawat Julajew Ufa Ceske Budejovice
22. Oktober 2008 Ceske Budejovice Slovan Bratislava
29. Oktober 2008 Slovan Bratislava Salawat Julajew Ufa
12. November 2008 Ceske Budejovice Salawat Julajew Ufa
19. November 2008 Slovan Bratislava Ceske Budejovice
3. Dezember 2008 Salawat Julajew Ufa Slovan Bratislava

Gruppe D
Spieltag Heim Gast
8. Oktober 2008 Slavia Prag Linköpings HC
22. Oktober 2008 Linköpings HC ZSC Lions
29. Oktober 2008 ZSC Lions Slavia Prag
12. November 2008 Linköpings HC Slavia Prag
19. November 2008 ZSC Lions Linköpings HC
3. Dezember 2008 Slavia Prag ZSC Lions

Halbfinale: 10. Dezember 2008 und 7. Januar 2009. Finale: 21. und 28. Januar 2009. Das in der Gruppenphase erfolgreichere Team erhält Heimrecht im Rückspiel.
Quelle: www.hockeyfans.ch

Post Reply