Hammarby IF Stockholm

Diskussionen über Teams und Logos

Moderators: Ray, MF, Dan

Post Reply
Dan
Posts: 109
Joined: 24 Jan 2004 23:03
Location: Switzerland
Contact:

Hammarby IF Stockholm

Post by Dan » 12 Dec 2008 09:39

Der ehemalige Meister Hammarby IF Stockholm gin 2008 konkurs und wurde von der Fan -Grupierung Bajen übernommen/neugegründet. Hier ein Bericht:

Die Neugründung der Eishockey-Sektion und der damit verbundene Neubeginn in der sechsten und untersten Spielklasse erweist sich immer mehr als Glücksgriff in Sachen Charisma und Mentalität der Fanszene. Das Publikumsaufkommen und die Emotionen bei jedem Spiel sind unglaublich und erinnern an die längst vergangenen Erfolgszeiten Anfang der 1990er, als Bajen mehrmals knapp vorm Aufstieg in die Elitserien stand (und 13.000 zu den Derbys gegen AIK kamen).

Zwei Spiele in den vergangenen Wochen sind besonders nennenswert. Zunächst das Auswärtsmatch in Järna, wo die Anmeldezahlen für die Fanbusse der Auswärtsfahrer die Kapazität der Halle überstieg(!) und das Spiel daher in den Scaniarinken nach Södertälje (dort spielt sonst der Elitserien-Klub SSK seine Heimspiele) verlegt wurde. 1.200 Zuschauer wohnten dieser Sechstliga-Partie bei, zwei Drittel davon waren mitgereiste Hammarby-Fans, die eine unglaubliche Stimmung erzeugten. Ein die Atmosphäre toll dokumentierendes Video findet sich z.B. hier, Bilder von diesem Auswärtsspiel gibt’s unter anderem bei hifhockeyhistoria.se.

Am letzten Freitag folgte dann das Heimspiel gegen Örby IS, das der Verein aufgrund der nach wie vor für die eigentliche Heimhalle am Zinkensdamm "zu großen" Anzahl an Fans, die den Spielen beiwohnen möchten, am Freiluft-Platz in Kärrtorp austrug. Deutlich über 1.000 Bajen Fans drängten sich auf den Erdhügeln rund um die Eisfläche, zum Intro gab es eine wunderbar aussehende Pyro-Choreo (siehe Bild oben). Ein Video mit den Highlights des Abends - zu sehen hier (sehr empfehlenswert!) - dokumentiert neben der Choreo auch die wunderbare Angewohnheit, statt (wie in Schweden in der Elitserien üblich) der Nationalhymne vor dem Spiel einen dem Klub verbundenen Künstler ein "Just i dag är jag stark" darbieten zu lassen. Gänsehaut!

Das Sportliche tritt bei dieser wunderbaren Verwirklichung eines echten Fan-Vereins fast in den Hintergrund. Dennoch läuft es auch in dieser Hinsicht ganz toll, sechs Siegen steht aus den ersten sieben Partien eine Niederlage gegenüber: Tabellenführung und Visier ganz klar auf Aufstieg eingestellt - in die fünfte Liga.

Dan
Posts: 109
Joined: 24 Jan 2004 23:03
Location: Switzerland
Contact:

Re: Hammarby IF Stockholm

Post by Dan » 12 Dec 2008 09:42

Bilder vom ersten Heimspiel:

http://de.youtube.com/watch?v=FHzn37VkjY4

Dan
Posts: 109
Joined: 24 Jan 2004 23:03
Location: Switzerland
Contact:

Re: Hammarby IF Stockholm

Post by Dan » 12 Dec 2008 13:54

Von den 17 Mitgliedervereinen, die unter dem Dachverein Hammarby IF Sport betreiben (siehe Hammarbys Struktur), war durch all die Jahrzehnte eine die mit Abstand erfolgreichste: Die Eishockey-Sektion, die genau am 24.Jahrestag des Vereinsbestehens, also am 7.März 1921, erstmals ein Spiel bestritt. Seitdem konnte Hammarby 17 Mal den Grunddurchgang in der höchsten schwedischen Liga gewinnen, holte acht Meistertitel (zuletzt 1951) und acht Vizemeisterschaften. Insgesamt verbrachte der Klub 42 Spielzeiten in der ersten Liga, davon jedoch nur zwei seit der Einführung der Elitserien im Jahr 1975 - beide Male (82/83 und 84/85) stieg man direkt wieder ab, im zweiten Fall sogar mit nur zwei Saisonsiegen.
Seitdem folgten mehr als 20 Jahre in der Zweitklassigkeit, die Zuschauerzahlen gingen rapide zurück, die finanziellen Probleme wurden größer. 2003/04 schaffte es Bajen zum letzten Mal in die Aufstiegsrunde zur Elitserien, dann folgte der Absturz, der am 22.April 2008 im Konkurs endete.
Im Dezember 2007 hatten der Verein und die Dachorganisation der Supporter, Bajen Fans, eine letzte Rettungsaktion in Form der Umwandlung des Klubs in eine Aktiengesellschaft versucht, doch die so aufgestellten Mittel reichten nicht aus, der Klub zog sogar seine Teilnahme an den Relegationsspielen zur zweiten Liga zurück.

Die erfolgreichste Sektion im Hammarby IF war also 86 Jahre nach ihrer Gründung gestorben, ein für viele Fans und Sympathisanten untragbarer Zustand. Dem entsprechend wurden viele Rettungs- und Wiederbelebungsszenarien entworfen, von den chaotisch anmutenden Zuständen rund um die Kampfmannschaft abgesehen, galt es im Besonderen, eine Lösung für die in den vielen Jugendmannschaften aktiven Nachwuchsspieler (zehn Mannschaften aller Altersklassen plus die Hockeyschule) zu finden.

Heute sieht es nach seit April nahezu wöchentlichen Änderungen der Pläne so aus, dass der Spielbetrieb der Nachwuchsteams in den Drittliga-Klub Nacka HK, selbst ein traditionsreicher Verein (u.a. der Stammverein von NHL-Star Mats Sundin), beheimatet im Süden Stockholms, überführt werden wird. Die Kampfmannschaft, die aufgrund des Konkurses nun für drei Jahre weder den Namen noch das Logo Hammarbys verwenden darf, wurde (wieder einmal) durch die Fans gerettet. Bajen Fans, das mit seinen tausenden Mitgliedern auch die wirtschaftlichen Möglichkeiten hat, Derartiges zu bewerkstelligen, gründete in Zusammenarbeit mit den verbliebenen Vereinsmitarbeitern den Bajen Fans Ishockeyförening, der die traditionsreiche Eishockey-Sektion Hammarbys wiederbeleben und weitertragen soll.
In der kommenden Saison 2008/09 steigt der Verein - dem Regulativ folgend - in die niedrigste schwedische Spielklasse, die Division 4 (sechste Liga), ein und soll dort einen Neuanfang vollziehen und möglichst schnell wieder in höhere Regionen des Ligensystems vorstoßen.

Eigentlich nur als Backup-Lösung gedacht (Nacka HK wollte ursprünglich auch Hammarbys Kampfmannschafts-Spielbetrieb übernehmen, es kam jedoch zu rechtlichen Problemen, aus denen zeitliche Verzögerungen erwuchsen, die das Risiko eines eishockeyfreien Jahres für Grün-Weiß vergrößerten), war der Zuspruch für den neuen Verein dennoch sofort groß. Für die konstituierende Mitgliederversammlung am 30.Juni 2008 wurde mit dem Zinkensdamm einer der legendären Spielorte in Hammarbys Geschichte (vor allem der Bandy-Sektion) mitten auf Södermalm gewählt, in der dortigen Eishalle mit ihren nur rund 300 Plätzen sollten, so zumindest die damalige Planung, ab Herbst dann auch die Heimspiele in der Meisterschaft ausgetragen werden.
War es zunächst vorgesehen, dass vornehmlich talentierte Fans die Mannschaft bilden sollten, fanden sich schnell immer mehr ehemalige Hammarby-Spieler aus rosigeren Epochen der Sektionsgeschichte, die ihre Bereitschaft zeigten, bei diesem Neuanfang auch am Eis mitzuhelfen. So unterzeichneten am 2.August mit den bereits recht rüstigen Hasse Malm (56), Bruno Ohlzon (50), Janne Lindberg (50), Håkan Ferm (51) und Jan-Åke Ek (57) fünf grün-weiße Oldies, die in den 70er- und 80er-Jahren schon in der ersten Liga für Hammarby spielten! Seitdem wurden fast täglich neue Verpflichtungen bekannt gegeben, darunter so prominente wie Sam Lindståhl (der Torhüter stand 1987 mit Brian Leetch im Allstar-Team der U20-WM) oder Benny Rönnelöw, der im Vorjahr noch als Profi in der norwegischen Liga tätig war! Zudem stießen viele weitere Ex-Spieler aus der Vergangenheit zum Team, bis zum Trainingsbeginn am 3.September werden weitere folgen.

Die Sensation schlechthin lieferte der Bajen Fans HF dann jedoch heute Vormittag, als die Besetzung der Position des Trainers bekannt gegeben wurde: Kein geringerer als Tommy Boustedt, Nachwuchschef des schwedischen Eishockeyverbandes, ehemaliger Nationaltrainer Schwedens(!) und langjähriger Erstligacoach (inklusive einem Meistertitel), wird aus der bunt zusammen gewürfelten Auswahl jener, die ihrem Stammverein helfen wollen, eine Mannschaft formen. Diese wird, so viel steht bereits fest, in der Division 4 die Attraktion schlechthin sein, zumal die positiven Entwicklungen in den letzten Wochen - in der Vereinsorganisation wie im Personalbereich - Anlass zur Hoffnung geben, dass diese Wiederbelebung der Eishockey-Sektion im Hammarby IF eine von Erfolg gekrönte sein wird. Boustedt selbst jedenfalls diktierte den überraschten Journalisten heute schon in ihre Blöcke, dass der Weg durch das Ligensystem zurück in einstige Höhen relativ schnell bewältigt werden soll…und dass die Heimspiele aufgrund des großen Zuspruchs für und rund um den neuen Fan-Verein mit Hammarby-Geist eventuell sogar im großen Hovet ausgetragen werden könnten.

Quelle: http://hammarbyif.blogspot.com

Hammarby IF
Posts: 5
Joined: 18 Dec 2008 12:22

Re: Hammarby IF Stockholm

Post by Hammarby IF » 18 Dec 2008 12:26

Der Link, unter dem die aktuellsten Entwicklungen rund um den Bajen Fans HF auf Deutsch präsentiert werden: Klick.

Und es waren keine Ulras - und schon gar nicht das, was im deutschsprachigen Raum unter Ultras verstanden wird - die den Verein neu gegründet haben, sondern eine Gruppe aus Ex-Spielern, Fans und dem Verein nahe stehenden Personen des öffentlichen Lebens auf Södermalm.


Die Kapazität der Heim-Halle ist gemessen am ZuschauerInnen-Interesse nach wie vorv zu gering, um dort Spiele auszutragen. Das letzte Heimspiel wurde so auf einem Freiluft-Platz ausgetragen, 1.500 Fans drängten sich auf den ERdhügeln rund ums Spielfeld zusammen und schufen ein sehr hübsch anzusehendes Intro (nicht vergessen, das ist die sechste Liga!):

Image

MF
Posts: 457
Joined: 11 Feb 2004 18:39

Re: Hammarby IF Stockholm

Post by MF » 18 Dec 2008 12:41

Vielen Dank !

Habs hier und auf dem Icehopper Forum korrigiert. Ich war immer der Meinung das sein eine Ultra Gruppierung.

Den Block haben wir bereits als Quellangabe für diesen Treat oben gepostet:-)

Wenn das ok ist werd ich das Bild auch verwenden mit Angaben der Herkunft.

Hammarby IF
Posts: 5
Joined: 18 Dec 2008 12:22

Re: Hammarby IF Stockholm

Post by Hammarby IF » 18 Dec 2008 16:16

Ich war immer der Meinung das sein eine Ultra Gruppierung.
Nein. "Bajen Fans" ist die 1981 gegründete Supporterorganisation, die als soetwas wie der Dachverband für Hammarby-Fans gesehen werden kann. Derzeit verfügt die Gruppierung über rund 4.500 eingetragene Mitglieder uns hatte dem entsprechend die Ressourcen, um die Neugründung zu implementieren. Aufgrund des bereits erwähnten Konkursverfahrens über Hammarby Hockey darf der neue Klub für (bis zu) drei Jahre nicht den Namen und das Logo Hammarbys tragen. Daher "Bajen Fans HF".

Bzgl. Eurer Datenbank: Bajen Fans HF ist ein eigentständiger Verein und nicht als "Fortsetzung" von Hammarby (btw: "Hammarby IF" - ohne Stockholm) zu sehen. Die Heimhalle ist offiziell auch weiterhin die Zinkensdamms Ishall, deren Kapazität 400 (Stehplätze) beträgt.

Dan
Posts: 109
Joined: 24 Jan 2004 23:03
Location: Switzerland
Contact:

Re: Hammarby IF Stockholm

Post by Dan » 18 Dec 2008 22:51

Noch ein paar Fragen betreffend früherer Spielorte.

Wir haben Informationen über einen Ort Namen "Skritskovanan" zu der Gründerzeit.

Auch taucht 1927 der Name Kanalplan oder so auf.

Ebenfalls muss in der Vorzeit mal ein Ort Namens Ispalatset Hammarby gewesen sein.

Weiter haben wir gelesen, dass ab 1945 im Stadion Östermals IP gespielt wurde:

http://www.hockeyarenas.net/index.php3? ... 6&apcID=41

Auch wurden wie es scheint noch einige Spiele im Stockhols Stadion ausgetragen:

http://www.hockeyarenas.net/index.php3? ... l&arID=686

Danach zügelte Hammarby so um 1955 in das offene "Josse" das später überdacht wurde:

http://www.hockeyarenas.net/index.php3? ... l&arID=687

Wer kann uns helfen eine Chronologie der Spielorte zu erstellen ?


Hier mal meine Interpetation ohne Gewähr auf Richtigkeit:

1921 Skritskovanan ?
1927 Kanalplan ?
19?? Ispalatset Hammarby ?
1945 Östermals IP - ok
1955/62 Josse/Hovet bis zum Konkurs 2007 ?
2008 Kärrtop & Zinkensdamms Ishall

Hammarby IF
Posts: 5
Joined: 18 Dec 2008 12:22

Re: Hammarby IF Stockholm

Post by Hammarby IF » 20 Dec 2008 15:00

Ab 1921 spielte Hammarby am „Kanalplan“ (umgangssprachlich, eigentliche Bezeichnung: „Hammarby Idrottsplats“) und auf der 1910 errichteten „Hammarby Skridskobanan“, allerdings waren beide Anlagen nicht größenkonform mit gewöhnlichen Eishockey-Spielfeldern, also mussten die Meisterschaftsspiele im „Stockholms Stadion“ (dem Olympiastadion von 1912 und heutigem Heim der Fußballmannschaft Djurgården) ausgetragen werden.
Von 1931 bis 1939 spielte man die Grunddurchgangs-Spiele im „Lindarängen“ (eine Halle mit Kunsteis), der aber ebenfalls zu klein war, sodass es weiterhin das „Stockholms Stadion“ war, in dem die Play-Off-Spiele ausgetragen wurden. Das „Stockholms Stadion“ erhielt 1939 eine Kühlanlage (zuvor nur Natureis-Fläche) und war bis 1955 Heimarena Hammarbys.
In diesem Jahr wurde in Johanneshov (im südlichen Stadtgebiet von Stokholm) der „Hovet“ eröffnet (mit einem Länderspiel zwischen Schweden und Norwegen am 4.November 1955), der fortan Hammarbys Heimat war.
Ab 1993 wurden einzelne Spiele im Globen ausgetragen, z.B. die Zweitliga-Derbies gegen AIK vor über 12.000 Zuschauern.

Chronologisch würde das für Hammarby Hockey zusammengefasst also so aussehen:
1921 Kanalplan / Stockholms Stadion
1931 Lindarängen / Stockholms Stadion
1939 Stockholms Stadion
1955 Hovet
1993 Hovet / Globen

Für Bajen Fans HF:
2008 Zinkensdamm Ishall

Nochmal: Das sind zwei getrennte Vereine, alles bis 2008 MUSS unter Hammarby Hockey laufen...

Dan
Posts: 109
Joined: 24 Jan 2004 23:03
Location: Switzerland
Contact:

Re: Hammarby IF Stockholm

Post by Dan » 20 Dec 2008 20:55

Vielen Dank für die ganzen Infos. Das werden wir alles so entsprechend erfassen:-)

Bajen Fans IF ist nun bereits als eigener Verein erfasst:

http://www.hockeyarenas.net/index.php3? ... &tmID=2286

1945 wurden die Finalspiele von Hammarby IF im Stadion Östermalms IP ausgetragen.

http://www.hockeyarenas.net/index.php3? ... &arID=2196



Dies geht aus diesen Matchberichten hervor:

450223 på Östermalms IP
Hammarby-Södertälje SK 2-1 (2-0, 0-0, 0-1)
Mål, Hammarby: Holger Nurmela, Kurt Kjellström Södertälje: Birger ”Bigge” Nilsson
Publik: 8 526 (enligt inofficiella källor över nio tusen)
Om matchen: Över 4 000 fick vända vid grindarna vid den här matchen som betraktas som det verkliga genombrottet för ishockeyn i Sverige. Pressen kallade publiktumultet ”Kalabaliken på Malmen”. Ridande polis försökte hålla ordning på köerna och under matchen rasade två provisoriska läktarsektioner och 39 personer fick föras till sjukhus. Stämningen var dock så hög att ingen märkte något.

450302 på Östermalms IP
Hammarby-Södertälje SK 5-4 (0-0, 3-1, 1-3, 1-0)
Mål, Hammarby: Kurt Kjellström 2, Åke Andersson, Sven Bergquist, Stig Emanuel Andersson Södertälje: Rolf Eriksson, Erik ”Epa” Johansson, Birger ”Bigge” Nilsson
Publik: 5 200
Om matchen: Publiken i extas. Hammarby drog ifrån till 4-1 men SSK kvitterade till 4-4. I första förlängningens sista minut avgjorde Kurt Kjellström för Hammarby

MF
Posts: 457
Joined: 11 Feb 2004 18:39

Re: Hammarby IF Stockholm

Post by MF » 25 Dec 2008 19:20

Hammarby IF spielte übrigens auch einmal am Spenglercup !


ACBB Paris-Hammarby 6-2 (2-2, 2-0, 2-0)
HC Davos-Hammarby 5-4 (1-1, 0-1, 4-2)
EHC Visp-Hammarby 4-6 (2-0, 2-2, 0-4)

Leider lassen sich nirgends Daten aus dem Jahr 1960 finden:(

Hammarby IF
Posts: 5
Joined: 18 Dec 2008 12:22

Re: Hammarby IF Stockholm

Post by Hammarby IF » 25 Feb 2009 04:43

Bajen Fans HF hatte am Freitag unglaubliche 4.223 ZuschauerInnen beim letzten Heimspiel - nicht vergessen: sechste Liga!

Bericht mit eindrucksvollem Video bei Interesse hier...

Dan
Posts: 109
Joined: 24 Jan 2004 23:03
Location: Switzerland
Contact:

Re: Hammarby IF Stockholm

Post by Dan » 25 Feb 2009 07:29

Das ist wirklich sehr beindruckend !!!

Evt. kannst Du mir auch hier helfen;)

Wie hoch war der Zuschauerschnitt über die ganze Saison ?

Hammarby IF
Posts: 5
Joined: 18 Dec 2008 12:22

Re: Hammarby IF Stockholm

Post by Hammarby IF » 28 Feb 2009 01:18

Dan wrote:Wie hoch war der Zuschauerschnitt über die ganze Saison ?
Der ist wenig aussagekräftig, da in die eigentliche Heim-Halle (Zinkensdamm) nur 300 Menschen passen und teilweise Heimspiele auf anderen Anlagen ausgetragen wurden oder auch mal 750(!) mit zu einer Auswärtspartie fuhren (auf die "weiteste" Auswärtsfahrt der Saison nach Södertälje, hehe). Also sind die Zahlen mit Vorsicht zu genießen...

AC Camelen (gespielt in der Stora Mossen Ishall) - 1.400
Tullinge TP 2 (Zinkensdamm) - 250
Örby IS (Kärrtorps Idrottsplats/Freiluft) - 1.100
Norsborgs IF 2 (Zinkensdamm) - 300
Grantorp AIK (Zinkensdamm) - 250
Järna SK (Zinkensdamm) - 200
Brinkens IF (Zinkensdamm) -300
Flemingsbergs IK (Hovet) - 4.200

Schnitt pro Spiel also ziemlich genau 1.000

Post Reply